Ziemliche Verwirrung

Naja...was soll ich sagen...es ist ne halbe Ewigkeit her, dass ich mal wieder etwas von meinem Leben preisgegeben habe...tut mir wirklich leid.

Tja...wie sieht meine momentane Situation aus: ER ist mir egal geworden...nicht nur was die Liebe angeht...nein...auch was seine Freundschaft angeht...und das ist das aller schlimmste für mich...Es ist mir egal ob ich ihn liebe oder nicht, aber seine Freundschaft ist mir wirklich wichtig...

Ich brauche ihn...er ist für mich so etwas wie ein großer Bruder, mein bester Freund, meine rechte Hand, mein Seelenverwanter...aber was soll ich machen...am WE habe ich ihn mal wieder getroffen, aber es war komisch. Ich hatte überhaupt nicht das verlangen mit ihm zu reden...

*seufz* Was soll ich machen...ich bin heil froh, dass das Thema mit der Liebe über den Tisch ist, denn das hat mich manchmal wirklich fertig gemacht...und jetzt kommt sowas...das ist doch nicht mehr normal...oder was meint ihr???

 by Cherry

28.4.08 10:37, kommentieren

Werbung


Lang ist's her...

Gestern habe ich ihn wieder gesehen. Nach über einem Monat...und es kam mir vor wie eine Ewigkeit, in der ich ihn nicht gesehen habe. Was soll ich sagen: ich hatte mich fast nicht mehr unter Kontrolle. Es soll nicht heißen, dass ich mich über ihn her gemacht habe, aber ich war so nervös, dass es einen kurzen Augenblick gab, in dem ich einfach weggelaufen bin.

Und eine Stunde später habe ich ihm doch tatsächlich gesagt, dass ich mich in ihn verliebt habe... und jetzt frage ich mich, wie dumm man eigentlich sein kann. Er hatte mir noch ausdrücklch gesagt, dass er mich sehr gern hat, aber mich nicht liebt. Und ich knall ihm einfach meine Gefühle ins Gesicht und verschwinde dann auch noch in der S-Bahn.

Leider muss ich auch sagen, dass ich mich danach nicht ein Stück besser gefühlt habe und im Endeffekt kam ich mir auch irgendwie richtig mies vor, weil ich mich nicht mit ihm ausgesprochen habe. Und jetzt... jetzt habe ich mir vorgenommen mich zu >entlieben< denn ich will nicht mehr so leiden, wenn ich ihn sehe oder wenn wir uns schreiben.

Ich frage mich aber immer noch, ob es das richtige war. Leider werde ich das wohl nie herausfinden, denn was kann er schon groß dazu sagen...

By Cherry

9.12.07 18:45, kommentieren

Glück oder Leiden

Und wieder habe ich euch warten lassen, was in meinem Leben bis jetzt so passiert ist... Aber es ist schon unglaublich, dass die eigenen Eltern daran schuld sein können, dass man krank wird.

Die ständigen Streitereien, bei denen es nur um Kleinigkeiten geht, machen mir emotional so sehr zu schaffen, dass mein Kreislauf schon nicht mehr mit machen will. Ich bin in der letzten Woche 2 mal beinahe umgekippt...und was bringt mir das ganze... natürlich nichts. Ich kann nicht in die Schule, weil ich zum einen krank geschrieben bin und zum anderen Angst hab, dass ich dort plötzlich schwarz vor Augen seh und meine Mitschüler und meine Lehrerin nicht wissen, was sie machen sollen.

Auf der anderen Seite stellt sich mal wieder die Frage: Was machst du ohne Abschluss? Was willst du im Leben erreichen?

Und dazu kommt auch noch das Problem mit der Liebe... langsam habe ich wirklich das Gefühl, dass ich in den meisten Situationen nur noch um Liebe geht und gar nicht mehr um was anderes. Aber in Wirklichkeit zähle doch ICH ... und nicht irgendjemand anderes. Jedoch weiß ich auch, dass mir meine Eltern sehr wichtig sind, obwohl man im Moment das Gefühl haben könnte, dass sie mich noch irgendwann ins Grab bringen.

 

Und was ist mit meiner aufrichtigen, aber leider heimlichen Liebe?! Ich habe oder besser konnte und kann es ihme infach nicht sagen... aber heißt das dann für mich, dass ich für immer unglücklich sein muss?! Ich habe zwar in diesem Menschen mein Glück gefunden, jedoch nicht unser gemeinsames Glück... also frage ich mich eben so, was es für einen Sinn macht zu leben, wenn man nur von Unglück, Leid und Problemen umgeben ist.

Und dann stellen sich mir wieder Fragen über Fragen: Was machen deine Eltern ohne dich? Was passiert dann mit deinen Freunden?

 

Alles Dinge, die im Grunde nicht zusammen passen, aber man lässt ihnen ihren Lauf... und manchma hat man Glück im Leben... aber manchmal wird man auch einfach nur vom Pech verfolgt.

 

by Cherry

1 Kommentar 11.10.07 21:22, kommentieren

Glück...Liebe...Vertrauen...*und das genaue Gegenteil*

Naja... es ist mal wieder ziemlich lange her, dass ich das letzte mal geschrieben habe... aber es ist auch wieder einiges passiert... und ich muss sagen, manche Erfahrungen sollte man besser nicht machen... und wenn ihr euch jetzt fragt, was ich damit meine... ich werde es euch erklären:

Ich habe mich gefragt, was wahre Liebe ist... was sie bedeutet... und ich habe es herausgefunden... leider nicht ganz ohne einen dicken, großen Haken... vor einem Jahr habe ich jemanden kennen gelernt... und am Anfang war er ziemlich schüchtern, aber er kam nach und nach aus seinem Schneckenhaus heraus... und jetzt ist das eingetroffen, worüber sich meine Freundinnen sonst einen Spaß gemacht haben... ich habe mich in ihn verliebt... aber es wird nie etwas daraus werden...Ich bin ihm zwar wichtig und ich bedeute ihm auch etwas, aber eben nur als eine sehr gute Freundin... mehr nicht...

Also wie gelingt es mir nun, meine Gefühle ihm gegenüber 'abzustellen'? Wie kann ich ihn vergessen... wir sehen uns so häufig und schreiben uns jeden Tag... also wie soll das gehen???

Ich wünschte mir ich hätte eine Antwort darauf, aber mein Herz schmerzt... *hört sich zwar kitschig an, aber es ist so* Ich liebe ihn über alles... Ich brauche nur an ihn zu denken und schon bekomme ich Herzklopfen... aber selbst wenn er es wüsste, es würde nichts an der Situation ändern...

Oder was meint ihr? Habt ihr nicht ein oder zwei Tipps für mich... ? Es wäre echt hilfreich...

Aber ich kann euch sagen... auch wenn es eine unerwiderte Liebe ist, ich bin froh, dass ich es durch IHN erfahren habe...

By Cherry

1 Kommentar 11.10.07 21:22, kommentieren

Die Frage, ob man etwas besonderes ist...

Ich weiß nicht genau, wie ich es sagen soll, aber ich kann euch da draußen nur sagen: Ihr seit alle was besonderes. Manche vielleicht mehr als andere, aber jeder ist etwas besonderes!

Woher ich das so genau wissen will... ganz einfach... ich weiß wie es ist, wenn man verachtet, verstoßen und ausgelacht wird. Es ist nicht leicht, aber mit Freunden und Familie bekommt man das gemeinsam hin. Aber in solchen Fällen darf man nie, niemals alleine bleiben. Wenn man gemoppt wird verliert man den Boden unter den Füßen. Man verliert seine Fröhlichkeit, lässt niemanden an sich heran und zieht sich total zurück.

Und deshalb kann ich denen da draußen, denen vielleicht das gleiche oder etwas ähnliches passiert ist sagen: Lasst euch niemals unterkriegen! Geht dieses Problem mit Freunden, Familie und wenn nötig mit Ärzten an. Aber versteckt euch nicht, denn das ist das, was ich getan habe. Es macht einen nicht glücklicher und lässt auch nicht vergessen. Aber es macht depressiv. Und nur zusammen kann man dagegen etwas machen. Also redet miteinander und verkriecht euch nicht. Geht zu euren Eltern, zu euren Freunden und erzählt was passiert ist. Ich weiß, dass so etwas nicht leicht fällt aber es muss sein, denn sonst kommt ihr aus diesem Loch nicht mehr so schnell raus.

Ich kann zum Glück sagen, dass es mir besser geht. Ich gehe nicht mehr in meine alte Klasse, sondern bereite mich auf einen neuen Anfang in einer neuen Schule vor. Ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio, treffe mich mit meinen Freunden und bin schon fast wieder wie früher. 

Also ich kann euch nur noch alles Glück dieser Welt schenken, dass es euch genauso gut wie mir ergehen soll, nachdem ich das alles durchgemacht habe.

 

by Cherry

11.10.07 21:21, kommentieren

Was genau ist Liebe?

Was IST Liebe? Was genau bedeutet sie? Heißt es, dass man den Menschen, egal was passiert unterstützt? Dass man denjenigen respektiert, beschützt oder einfach auch mal loslassen kann? Ich weiß es nicht und ich wünschte mir, dass es mir endlich jemand "beibringen" könnte. Ich habe es von meinen Eltern nie richtig gelernt. Meine Eltern haben sich oft gestritten und auch jetzt ist es nicht besser. Ich dachte, dass ich mich in meinen besten Freund verliebt hätte, doch mittlerweile mache ich mir immer mehr Gedanken, ob ich überhaupt lieben kann. Es ist für mich auch nicht einfach jemanden an mich ran zu lassen. Ich wurde sehr oft und sehr heftig enttäuscht. Also... woher weiß ich, dass ich verliebt bin? Bin ich in dieser Zeit glücklicher? Fühle ich mehr Schmerz, wenn ich doch irgendwann enttäuscht werde?

Ich würde mich freuen, wenn es mir jemand "erklären" könnte. Ich verstehe es nicht und würde gerne wissen, ob ich ihn nun liebe oder ob es einfach nur eine "Freundschaft" ist...was ich nicht hoffen will...

 

by Cherry

11.10.07 21:20, kommentieren

Freund...ja oder nein?

Es ist nicht gerade einfach, wenn man mehr als nur einmal in seinem Leben umziehen muss, aber muss deswegen gleich eine doch sehr innige Beziehung abbrechen? Ich weiß was ihr jetzt denkt...innige Beziehung? das kann doch nur mein Freund sein, aber falsch gedacht. Als ich ungefähr 4 war sind meine Eltern und ich in ein kleines Dorf gezogen. Anfangs fiel es mir schwer mich mit jemandem anzufreunden, doch nach ein paar Tagen schon hatte ich eine sehr gute Freundin. Und erst nach 3 Jahren habe ich dann "ihn" kennen gelernt. Wir haben uns mehr als gut verstanden. Wir sind fast überall zusammen hin gegangen, und haben uns jeden Tag gesehen. Doch als ich vor 4 Jahren wieder umziehen musste zerriss es mir fast das Herz. Am Anfang wollte ich unter keinen Umständen weg, doch was hatte ich schon zu sagen. Mein Freund wollte jede Sekunde mit mir verbringen, die wir noch hatten bevor ich schließlich nach Bietigheim umgezogen bin. Anfangs haben wir uns so oft es ging gesehen, doch seit über einem Jahr herrscht völlige Funkstille. Ich bin traurig, manchmal sogar einsam und doch sage ich mir immer wieder, dass ich ihn nicht schon wieder anrufen werde, denn das habe ich bis jetzt immer gemacht. Das letzte mal haben wir uns an seinem 16. Geburtstag gesehen und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie ich mich gefreut habe. Seitdem kam nichts mehr von ihm. Auf der einen Seite würde ich mich am liebsten fertig machen, zu ihm gehen und ihm meine Meinung sagen...doch auf der anderen Seite, weiß ich nicht was er im Moment macht, ob er eine Freundin hat, ob er mich vielleicht schon vergessen hat oder ob er sich nur nicht traut mich anzurufen. Meine Gefühle, die ich ihm gegenüber habe verwirren mich ebenfalls. Ich weiß nicht ob ich ihm gegenüber Liebe oder einfach nur Wut verspühre...Aber das kann ich wohl nur herausfinden, wenn wir uns wenigstens noch einmal sehen.

11.10.07 21:19, kommentieren